Mini-Veröffentlichung zum IDAHOBIT

Die Buchstaben da oben stehen für den Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit. Im realen Leben habe ich da ehrlich gesagt meist eher einen Bogen drum gemacht, weil zugehörige Veranstaltungen in meiner Region i.d.R. in der Hand mittelmäßig transfeindlicher Cis-Schwuler gelegen haben.

Da dieses Jahr aber alles etwas anders ist, was glücklicherweise weniger Kontakte zu den Menschen in der eigenen Region mit sich bringt, und digitale Formate als Ausdrucksform irgendwie gängiger macht, gibt es von mir passend zu dem Tag einen kleinen Kurzgeschichtenband, veröffentlicht in der Serie „Archive der Unsterblichen“.

Es gibt wohl wenige Genres, die homo- und transexklusiver sind als die (nicht rein pornographisch ausgerichtete) Fantasy. Dieses Genre, in dem „Igitt, glitzernde Vampire!“ seit der Twilight-Reihe ein Ausdruck ist, der selbst von Leuten selten hinterfragt wird, die wahrscheinlich einfach nicht darüber nachdenken, worauf die darin ausgedrückte Ablehnung und Verachtung sich beziehen (einen „Vegetarier“-Vampir als Mädchenschwarm, der dem Publikum nicht böse, brutal und hart, aka stereotypisch männlich genug erscheint).
In gewisser Weise ist in meiner Schreiberei insofern eigentlich jeder Tag ein Tag gegen Queerfeindlichkeit. Aber wenn es schonmal ein offizielles Datum gibt, kann man dazu ja etwas beisteuern 😉

Passend zum Tagesmotto gibt es also von meiner Seite eine Veröffentlichung mit vier Stories um ein Pärchen aus meiner „Von dunklen Seelen“-Welt, das ich persönlich sehr niedlich finde 🙂

„Lucas und Cassari“ wird die überarbeiteten Fassungen folgender Geschichten beinhalten:

  • Lucas
    Mit einem etwas eifersüchtigen Cassari aus den 1970er-Jahren.
  • Wahre Kunst
    Lucas bekommt Besuch von einer Kunstexpertin.
  • Prioritäten
    Eine Szene zu Cassari und James in der modernen Zeit.
  • Das Gemälde
    Als Besucher stößt Leon in Lucas‘ Räumen auf ein fesselndes Kunstwerk.

Ich finde ja, das Cover ist mir hübsch gelungen, und würd’s mir allein dafür schon kaufen :p

Gesamtumfang sind etwas mehr als 5.000 Worte. Format wird, wie üblich, ein kindle-E-Book. Wenn die Prüfung bei Amazon gut durchläuft, sollte der Titel im Laufe des (späten) heutigen Abends im KindleShop verfügbar sein. Ansonsten im Laufe des morgigen Tages.

Wird auf der Seite hier selbstverständlich dann auch nochmal verlinkt.

Soweit dann – euch allen noch einen schönen IDAHOBIT!

PS: Inzwischen sind es beinahe 24h und es ist immer noch im Status „wird geprüft“… so lange hat es schon lange nicht mehr gedauert. Wenn man halt einmal damit rechnet… Hoffe mal, dass alles in Ordnung ist. Wenn sich etwas Neues ergibt, erfahrt ihr das hier.

Ein Kommentar zu „Mini-Veröffentlichung zum IDAHOBIT

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑